KREISAU-NETZWERK

 

Kreisau in Niederschlesien
Das Kreisau-Netzwerk
Jugendbegegnungen
Gedenkstätte für Widerstand und Opposition
Europäische Akademie

 

Das Kreisau-Netzwerk

Für Kreisau als europäischen Ort der Begegnung setzen sich viele Institutionen weltweit ein. Um die Begegnungsstätte in Kreisau hat sich ein weitverzweigtes Netzwerk entwickelt, in dem verschiedene Organisationen eng zusammenarbeiten. Um eine bessere Orientierung zu ermöglichen, stellen wir hier die wichtigsten Akteure vor:



Die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung (Fundacja Krzyżowa dla Porozumienia Europejskiego) geht aus einer internationalen Bürgerbewegung hervor, die sich erstmals im Juni 1989 in Wrocław/Breslau auf Einladung des KIK Wrocław traf, um über den Aufbau einer europäischen Begegnungsstätte auf dem ehemaligen Gutshof der Familie von Moltke in Kreisau/Krzyżowa zu beraten. Die Stiftung ist heute Eigentümerin des ehemaligen Gutshofes und betreibt dort u.a. eine Internationale Jugendbegegnungsstätte, eine Gedenkstätte, eine Europäische Akademie.

Kontakt:
Anschrift:
Fundacja "Krzyżowa dla Porozumienia Europejskiego
Krzyżowa 7
PL - 58-112 Grodziszcze

Telefon: +48-74-85 00 200 bzw. +48-694-97 21 60
Fax: +48-74-85 00 305
E-Mail: recepcja@krzyzowa.org.pl
Internet: www.krzyzowa.org.pl



Die Kreisau-Initiative Berlin e.V. wurde im Sommer 1989 von Ost- und Westberlinern gegründet, um als regierungsunabhängige gemeinnützige Organisation die Stiftung Kreisau ideell und materiell zu fördern. Mit öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit, Beratung und Spendensammlungen bemüht sich der Verein, den Ort Kreisau in Deutschland bekannt zu machen. Die MitarbeiterInnen des Verbindungsbüros zur Stiftung Kreisau, das die KI seit 2002 unterhält, konzipieren und organisieren in enger Kooperation mit den MitarbeiterInnen der Stiftung Kreisau Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Kontakt:
Anschrift:
Kreisau-Initiative Berlin e.V.
Verbindungsbüro zur Stiftung Kreisau
c/o Allianz AG
An den Treptowers 3
D-12435 Berlin

Telefon: +49-30-5383-6363
Fax: +49-30-5302-7923
E-Mail: prestele@kreisau.de
Internet: www.kreisau.de



Die Freya von Moltke-Stiftung für das Neue Kreisau wurde im Dezember 2004 als Bürgerstiftung mit anfangs 140 Stifterinnen und Stiftern aus Deutschland, Polen und den Vereinigten Staaten ins Leben gerufen. Die Gründung der Stiftung geht auf eine Anregung der Kreisau-Initiative Berlin e.V. und der Familie von Moltke zurück.
Das Ziel der Freya von Moltke-Stiftung ist die nachhaltige Unterstützung und Absicherung der Arbeit der Begegnungs-und Gedenkstätte in Kreisau sowie die Bekanntmachung ihrer Arbeit und ideeller Hintergründe in Deutschland. Für die Schirmherrschaft konnte Bundespräsident Horst Köhler gewonnen werden. Namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur sind Mitglieder des Kuratorium der Stiftung. Um ihre Vorhaben im gewünschten Maß umsetzen zu können, ist die Freya von Moltke-Stiftung für das Neue Kreisau bestrebt, einen möglichst großen Kreis von Stiftern und Unterstützern für den Erhalt Kreisaus zu versammeln. So soll in den nächsten Jahren ein Kapitalstock von mindestens drei Millionen Euro zusammengetragen werden, der eine langfristige Erfüllung der Stiftungszwecke gewährleistet. Durch Benefizveranstaltungen und Spendenaktionen will sie in den nächsten Jahren auf ihr Anliegen aufmerksam machen.

Kontakt:
Anschrift:
Freya von Moltke Stiftung für das Neue Kreisau
c/o Allianz AG
An den Treptowers 3
D-12435 Berlin

Telefon: +49-30-5383-6360
Fax: +49-30-5302-7923
E-Mail: fvms@kreisau.de
Internet: www.fvms.de



Neben diesen drei wichtigsten Organisationen gibt es eine ganze Reihe weiterer Unterstützervereine. Zu ihnen gehört auch die Kreisau-Initiative Würzburg.



Anfang der Seite